Unternehmen & Märkte

SCHLECKER-INSOLVENZ | 08.06.2012

Noch ein Schicksalstag für Schlecker-Mitarbeiter

Die Schlecker-Töchter IhrPlatz und Schlecker XL hoffen heute auf Rettung durch den Münchner Investor Dubag. Gleichzeitig beginnt bei Schlecker der große Ausverkauf.

IhrPlatz: Verkauf könnte heute besiegelt werden. Foto: M. Crescenti

IhrPlatz: Verkauf könnte heute besiegelt werden

+

Die Rettung der Schlecker-Töchter IhrPlatz und Schlecker XL könnte an diesem Freitag unter Dach und Fach gebracht werden. Im Laufe des Tages wollen sich der Münchner Investor Dubag und der Hauptgläubiger Euler Hermes zu Gesprächen über einen Einstieg von Dubag treffen, wie aus Verhandlungskreisen verlautete.

Dubag will die 490 IhrPlatz-Filialen übernehmen und die 342 Schlecker XL-Märkte dort eingliedern. Dafür hatten die Schlecker-Gläubiger bereits grundsätzlich die Weichen gestellt.

Der große Ausverkauf beginnt


In den verbliebenen Schlecker-Märkten beginnt gleichzeitig der Ausverkauf. In jedem noch geöffneten Laden wird es anfangs Rabatte zwischen 30 und 50 Prozent auf das gesamte Sortiment geben.

Ein Datum für das endgültige Ende der Schlecker-Läden gibt es noch nicht. Zuletzt war von Ende Juni die Rede gewesen.

Die Abwicklung des Konzerns - der Ausverkauf der restlichen Ware sowie etwa der Verkauf von Immobilien und Auslandsgesellschaften - könnte laut Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz zwischen 500 und 700 Millionen Euro bringen. Dem stehen bislang Forderungen in Höhe von 665 Millionen Euro entgegen.

Die Märkte von IhrPlatz und Schlecker XL haben - anders als das Mutterunternehmen Schlecker - eine Zukunftschance. Dort arbeiten noch rund 5.000 Mitarbeiter. 13.200 Schlecker-Beschäftigte haben dagegen schon die Gewissheit, ihre Jobs zum Monatsende zu verlieren. Insgesamt sind rund 25.000 Schlecker-Mitarbeiter von der Insolvenz betroffen.

Umschulung für Schlecker-Mitarbeiter


Die gekündigten Mitarbeiter, vor allem Frauen, sollen nach dem Willen von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Arbeitsagenturchef Frank-Jürgen Weise Fachkräftelücken in anderen Branchen füllen. Besonders gesucht würden Erzieher und Altenpfleger.

Die Arbeitsagenturen wollten ihnen vollwertige Umschulungen in diese Mangelberufe anbieten, hatten von der Leyen und Weise zuvor angekündigt. Von den 11.190 in der ersten Welle im Frühjahr Entlassenen seien bislang rund 5.000 in Arbeit oder Fördermaßnahmen vermittelt worden. Weniger als 2.500 hätten einen vollwertigen Job angetreten.

Vorwürfe gegen Anton Schlecker


Derweil werden Vorwürfe gegen Anton Schlecker geprüft: Der frühere Chef der Drogeriemarkt-Kette soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung seinen beiden Kindern kurz vor der Insolvenz eine millionenschwere Immobilie verkauft haben. Dabei handele es sich um ein Logistik-Zentrum in Pöchlarn (Österreich), berichtete das Blatt. Die Immobilie sei deshalb nicht in die Insolvenzmasse gekommen.

Ein Sprecher des Insolvenzverwalters wollte sich zu Einzelfällen nicht äußern. Er sagte aber auf Anfrage, es würden alle Übertragungen, die Anton Schlecker in den letzten vier beziehungsweise zehn Jahren getätigt habe, überprüft. Das werde noch etwa zwei Monate andauern.

"Bislang hat sich Anton Schlecker extrem kooperativ verhalten und aus seiner Sicht die Dinge offengelegt", sagte der Sprecher weiter. Laut "Bild" hat Anton Schlecker den betreffenden Vertrag, der auf den 17. Januar 2012 datiert sei, erst am 29. Februar unterzeichnet - 37 Tage nach dem Insolvenzantrag.

dpa

Anzeige

 


Diesen Artikel verlinken:
Twitter Facebook
LinkedIn

Impressum | Datenschutz | Kontakt

Copyright: Deutscher Fachverlag GmbH; Anregungen & Kommentare an info@derhandel.de
Credits: Konzept & Layout SamArt Gbr
Credits: Konzept, Projektmanagement, Programmierung und technische Realisation dfv Internet-Service

Twitter

Anzeige

 

Anzeige

 

Printausgabe

Der Handel Ausgabe 09/2014

Die neue Ausgabe vom Wirtschaftsmagazin Der Handel ist erschienen!

zum Inhalt »
Infos zum Abo »

 

RETAIL ROADSHOW 2015

Retail Roadshow

Erleben Sie die Local Heroes des
New Yorker Handels gemeinsam mit uns
vom 22-26. März 2015.
Infos und Anmeldung »

 

Weiterbilden. Netzwerken. Horizont Erweitern




Management-Kurse mit Hochschulzertifikat - praxisnah, auf wissenschaftlichem Qualitätsniveau

Zum Kursangebot »



Das Premium-Seminar zu aktuellen Themen der Branche - mit Hochschulzertifikat

Mehr Informationen »

 

Zahl des Monats